Süddeutsche Süßspeisen: leckere Schmankerl aus Bayern

Im Herbst besinnen sich viele auf die typisch bayerischen Desserts, die uns die graue Jahreszeit versüßen. Gerade nach deftigen Speisen schmecken die beliebten Schmankerl aus Süddeutschland einfach köstlich. Manche sind allerdings so gehaltvoll, dass sie als komplette Mahlzeit ausreichen.

Alpenländische Leckereien

Von ihren österreichischen Nachbarn haben die Bayern den Kaiserschmarrn übernommen und eingemeindet. Die berühmte Spezialität mit Rosinen und karamellisierten Äpfeln verzehren bekennende Süßmäuler bereits zum Frühstück. Die unvergleichlich sahnige Bayerische Creme ist als „Crème bavaroise“ Bestandteil der internationalen Kochkunst. Dieses zarte Schmankerl wird traditionell mit Himbeersauce genossen.

Als vollwertiges Mittag- oder Abendessen kommen Rohrnudeln mit Zwetschgenmus auf den Tisch. Das Gebäck ist ebenfalls als Buchtel oder Wuchtel bekannt, mancherorts auch als Ofennudel. Vor dem Backen wird jede Hefeteig-Buchtel mit einem Teelöffel Pflaumenmus gefüllt. Rohrnudeln werden warm, mit Mohnstreuseln und Vanillesauce serviert. Hinter der Bezeichnung Schmalznudel verbergen sich kleine in Schmalz ausgebackene Gebäckstücke aus Hefeteig. Klassisch werden sie nach dem Abkühlen mit Puderzucker bestreut und zum Kaffee gereicht. Ohne Zucker gelten sie als herzhafte Beilage zu herbstlichen Gemüsegerichten.

Noch ein süßes bayerisches Schmankerl

Wer einmal einen Hoiber Datschi kostet, vergisst diesen Geschmack nicht mehr. Ohne große Mühe lässt sich diese Köstlichkeit mit Heidelbeeren als saftiger Auflauf zubereiten. Sie heizen den Backofen auf 200 Grad Ober-Unterhitze vor und stellen die leere Auflaufform hinein. Dann sieben Sie 250 Gramm Mehl in eine Schüssel und drücken eine Mulde hinein. In einem anderen Gefäß verquirlen Sie zwei Eier, 500 ml Milch, 6 EL Zucker und eine Prise Salz. Diese Mischung gießen Sie in die Mehlmulde und rühren das Ganze glatt. Dann schmelzen Sie einen EL Butter in der heißen Auflaufform, gießen den Teig hinein und bedecken ihn mit 500 g frischen Heidelbeeren. Nach ca. 25 Minuten Backzeit wird der Hoiber Datschi mit einem EL Zucker bestreut.


Schmankerl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.