Grüne Spargelsuppe

  Von bayrisch-kochen

Ob als Vorspeise oder für den Brunch, das cremige Spargelsüppchen sorgt für kleine Genussmomente am Tisch.

  • Zeit: 10 Minuten
  • Kochen: 30 Minuten
  • Portion: 4

Gans mit Kürbis und Bratäpfeln

  Von bayrisch-kochen

Der Ursprung dieses Gänsebratens geht auf die Martinsgans zurück, die oft am Gedenktag des hl. Martin, noch vor Beginn des Advents gegessen wurde. Der Advent hatte früher den Charakter einer Fastenzeit. Mit der Christmette endete diese, und so wurde eine Gans als Festtagsbraten zubereitet.

  • Zeit: 2 Stunden 5 Minuten
  • Kochen: 3 Stunden 30 Minuten
  • Portion: 6

Remoulade

  Von bayrisch-kochen

Remoulade oder Remouladensauce (französisch sauce rémoulade von rémola, „Schwarzrettich“ oder aus dem lateinischen molere, „mahlen“) ist eine mit Kräutern und weiteren Zutaten gewürzte Mayonnaise.

  • Zeit: 45 Minuten

Fischstäbchen-Wraps

  Von bayrisch-kochen

In der Bretagne werden Crêpes grundsätzlich süß belegt, beispielsweise mit Zucker, Konfitüre, frischen Früchten oder Nuss-Nougat-Creme. Auch Butter gilt als süße Zutat. Vor dem Verzehr klappt oder rollt sie der Crêpier zusammen. Eine der bekanntesten Variationen ist die Crêpe Suzette, bei der die Crêpes mit dem Saft frischer Orangen getränkt oder mit Orangenmarmelade bestrichen werden. Die zu quarts de plaisir (Vierteln der Freude) zusammengelegten Crêpes werden mit Orangenlikör flambiert. Während man in der Bretagne streng zwischen den süßen Crêpes und den herzhaften Galettes unterscheidet, werden in anderen Regionen und insbesondere außerhalb Frankreichs Crêpes auch herzhaft belegt, zum Beispiel mit Schinken, Käse, Ei, Fisch, Gemüse oder Frischkäse.

  • Zeit: 50 Minuten
  • Kochen: 50 Minuten
  • Portion: 4-8

Kabeljaufilet in Chinkohl

  Von bayrisch-kochen

Der Kabeljau ernährt sich von einer Vielzahl von Beutetieren, darunter Krill, Flohkrebse, Vielborster, Stachelhäuter, Krebstiere, Muscheln und kleinere Fische. Kabeljaularven ernähren sich von Plankton, für Jungfische bis zu einer Länge von 25 cm machen kleine Krebstiere etwa 90 % der Nahrungsmenge aus.

  • Zeit: 45 Minuten
  • Kochen: 20 Minuten
  • Portion: 4-6

Rotbarsch mit Käse Safran Schaum

  Von bayrisch-kochen

Der Rotbarsch oder Goldbarsch (Sebastes norvegicus) ist ein Meeresfisch des nördlichen Atlantik und ein bekannter Speisefisch.

  • Zeit: 10 Minuten
  • Kochen: 45 Minuten
  • Portion: 4

Gebackener Lachs

  Von bayrisch-kochen

Lachs gehört heute zu den am meisten geschätzten Speisefischen. Sein orangerosa bis dunkelrotes Fleisch ist reich an Omega-3-Fettsäuren. Er kann roh, gekocht, gebraten und geräuchert verzehrt werden.

  • Zeit: 35 Minuten
  • Kochen: 1 Stunde
  • Portion: 2-4

Seezungenfilets mit Champignonsauce

  Von bayrisch-kochen

Die Seezunge ist ein nachtaktiver Einzelgänger und ernährt sich von Borstenwürmern, dünnschaligen Muscheln und kleinen Krebstieren. Die Beute wird mit Hilfe von fädigen Sinnesknospen auf der Blindseite des Mauls aufgespürt. Den Winter verbringen die Fische in tieferen Wasserschichten.

  • Zeit: 35 Minuten
  • Kochen: 10 Minuten
  • Portion: 4-6

Ingwer-Chili-Lachs mit asiatischem Gurkensalat

  Von bayrisch-kochen

Lachs ist nicht nur lecker, sondern mit seinen Omega-3-Fettsäuren auch sehr gesund.

  • Zeit: 20 Minuten
  • Kochen: 1 Stunde
  • Portion: 2-4

Neue Rezepte    Neue Rezepte anzeigen

Osterlamm

So wie das Lamm traditionell als Zeichen des Lebens und der Unschuld verstanden wird und sein weißes Fell die innere Reinheit und Frömmigkeit symbolisiert, verweist das Osterlamm darauf, dass Jesus Christus nach dem Zeugnis der Bibel und dem christlichen Glauben gemäß unschuldig für die Menschen gestorben ist.

  Von bayrisch-kochen

Wiener Schnitzel

Traditionell wurde Wiener Schnitzel in Österreich nur mit Häuptelsalat (Kopfsalat), Erdäpfelsalat (Kartoffelsalat), Gurkensalat wie auch Petersilerdäpfeln (Petersilienkartoffeln) serviert, heute sind auch Reis, Pommes frites oder Bratkartoffeln verbreitet. Allgemein üblich ist die Zugabe einer Zitronenscheibe oder -spalte, um die Panierung mit dem Saft zu beträufeln sowie eines Petersilsträußchens. „Es hat sich aber in Norddeutschland allgemein eingeführt, es außer Zitrone auch noch mit Gurkenscheiben, Sardellen und Kapern zu belegen, wodurch ein gefälliges Aussehen erzielt wird.

  Von bayrisch-kochen

Oster – Enten

In deutschsprachigen Ländern und den Niederlanden suchen die Kinder bunt bemalte versteckte Hühnereier und Süßigkeiten, die vom „Osterhasen“ versteckt wurden. Es gibt auch den Brauch, Zweige in Vasen oder auf Bäumen im Garten mit bunt bemalten Ostereiern zu schmücken.

  Von bayrisch-kochen

Portal für Liebhaber der herzhaft-deftigen bayerischen Küche!

Griaß God“ und herzlich willkommen auf Bayrisch-Kochen.de, dem Portal für alle Liebhaber der herzhaft-deftigen bayerischen Küche! Tauchen Sie ein die Welt von Brezenknödel und Braten und erleben Sie, weshalb die bayerische Küche auf der ganzen Welt berühmt ist. Wählen Sie aus zahlreichen authentischen Rezepten und lernen Sie, bayerisch zu kochen. Ob Sie sich selbst damit verwöhnen, Ihren Liebsten eine Freude machen oder Ihre Freunde mit einem Essen überraschen – bayerische Küche kommt immer gut an. Denn Sie schmeckt nicht nur ausgezeichnet, sondern wärmt auch das Herz. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen viel Spaß beim Stöbern und „an Guadn“!

Unsere Empfehlungen für SIE    Weitere Rezepte

Oster – Enten

In deutschsprachigen Ländern und den Niederlanden suchen die Kinder bunt bemalte versteckte Hühnereier und Süßigkeiten, die vom „Osterhasen“ versteckt wurden. Es gibt auch den Brauch, Zweige in Vasen oder auf Bäumen im Garten mit bunt bemalten Ostereiern zu schmücken.

  Von bayrisch-kochen

Osterlamm

So wie das Lamm traditionell als Zeichen des Lebens und der Unschuld verstanden wird und sein weißes Fell die innere Reinheit und Frömmigkeit symbolisiert, verweist das Osterlamm darauf, dass Jesus Christus nach dem Zeugnis der Bibel und dem christlichen Glauben gemäß unschuldig für die Menschen gestorben ist.

  Von bayrisch-kochen

Kräuter-Dressing

Kräuterdressing schmeckt besonders gut mit einfachen Blattsalaten - bei den Kräutern kann man meist variieren, was man gerade frisch im Garten und Haus hat.

  Von bayrisch-kochen

Bayrische Brezenknödel

Brezenknödel sind eine geniale Beilage, die besonders gut zu saftigem Braten, Wildfleisch oder Rahmschwammerl passt.

  Von bayrisch-kochen

Bayrischer Kartoffelsalat

Bayerischer Kartoffelsalat mit Pfiff! Er bekommt seinen herzhaften Geschmack durch einen Mix aus Brühe und Öl statt durch fette Mayo.

  Von bayrisch-kochen

Bayerischer Wurstsalat: lecker und rasch gemacht

Bayrischer Wurstsalat

Bayrischer Wurstsalat wird in Bayern gern mit frischen Laugenbrezeln serviert. Siehe Rezept Bayrische Brezen

  Von bayrisch-kochen

Über die bayerische Küche

Die bayerische Küche ist in ihrem Herzen eine bäuerliche Küche und eng mit der österreichischen und böhmischen verwandt. Die heutige Form der bayerischen Küche begann sich ab der Mitte des 19. Jahrhunderts im großen Rahmen durchzusetzen und erfreut sich nach wie vor nicht nur in Bayern ungebrochener Beliebtheit.

Neben den hauptsächlich fleischlosen, aus Mehlspeisen und Knödeln bestehenden Speisen der Landbevölkerung findet man in der bayerischen Küche auch zahlreiche Schweine-, Rind- und Kalbsfleischgerichte. Zu diesen zählen zum Beispiel die berühmte Schweinshaxe und Kalbsbraten in verschiedenen Variationen. Selbstverständlich dürfen auch Weißwürste nicht fehlen, wenn von bayerischen Spezialitäten die Rede ist. Doch die bayerische Küche ist nicht nur wegen ihrer deftigen Fleischgerichte bekannt und beliebt, sondern auch wegen ihrer Süß- und Mehlspeisen wie Dampfnudeln und Germknödel. Diese stehen den anderen Gerichten in Sachen Reichhaltigkeit in nichts nach und sind genauso unwiderstehlich wie Braten und Co. Herzhafte Nudeln sowie Knödel lassen dem Betrachter bereits bei Ihrem Anblick das Wasser im Mund zusammenlaufen und machen das Essen zu einem unvergesslichen Erlebnis. Ob als Nachtisch oder süßes Hauptgericht, bayerische Mehlspeisen machen nicht nur satt, sondern auch glücklich. Das wissen nicht nur die Bayern.

Eine Besonderheit der bayerischen Küche ist die sogenannte Brotzeit. Hierbei handelt es sich um eine Art Imbiss, der zwischen den Hauptmahlzeiten gegessen wird. Ebenso wie die Hauptgerichte fällt auch die Brotzeit meist eher deftig aus. Brot aus Natursauerteig, Butter, verschiedene Käse-, Wurst- und Schinkensorten sowie frisches Gemüse sind die typischen Bestandteile einer bayerischen Brotzeit. Selbstverständlich darf hier auch der Obatzte nicht fehlen. Dieser würzig-deftige Brotaufstrich besteht aus verschiedenen Käsesorten, Butter, Quark, Rahm, Zwiebeln, Schnittlauch sowie verschiedenen Gewürzen wie Paprika und Kümmel. Am besten schmeckt Obatzter zusammen mit Brezen und Bier. So entsteht eine klassische bayerische Brotzeit.

Was wir bieten

Bayrisch-Kochen.de bietet Ihnen eine einzigartige Rezeptsammlung bayerischer Gerichte, die laufend erweitert und ergänzt wird. Ob Fleisch, Fisch oder Suppe, wir legen großen Wert darauf, die bayerische Küche in all Ihrer Vielfalt zu präsentieren. So finden Sie bei uns auch weniger bekannte Rezepte so wie moderne Interpretationen altbekannter Klassiker. Und damit auch Vegetarier bayerisch kochen können, haben wir extra die Rubrik
Vegetarische Gerichte
eingerichtet. Dort finden Sie bayerisch angehauchte vegetarische Gerichte, die ganz ohne Fleisch auskommen.

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos auf Bayrisch-Kochen.de und nutzen Sie unsere zahlreichen tollen Angebote. Eine noch größere Auswahl an Rezepten sowie ein Forum, in dem Sie sich mit anderen Liebhabern der bayerischen Küche austauschen können, lassen keine Wünsche offen und machen richtig Laune.

Partner und Angebote