Essen (fast) wie die Großen – die Ernährung vom 11. – 12. Monat

 

Aus 4 wird 5

Gegen Ende des ersten Lebensjahres (11. – 12. Monat) ändert sich die Mahlzeitenstruktur Ihres Kindes, denn mit den ersten Zähnen kann es nun schon festere Mahlzeiten zu sich nehmen und nach und nach auf Muttermilch/Säuglingsnahrung verzichten. Aus den vier mehr oder weniger gleich großen Milch- und Breimahlzeiten werden drei Haupt- und zwei Zwischenmahlzeiten.

Frühstück

Der Tag Ihres Kindes beginnt nun nicht mehr ausschließlich mit der Muttermilch bzw. der Säuglingsnahrung sondern nach und nach mit einer Scheibe Brot und einer Tasse Milch. Als Brot eignet sich feingemahlenes Vollkornbrot, das Sie z. B. dünn mit Margarine oder Butter bestreichen können. Schneiden Sie es in mundgerechte Stücke, die sich Ihr Kind selbst in den Mund stecken kann und entfernen Sie die harte Kruste. Bei der Milch haben Sie die Wahl zwischen Muttermilch, Säuglingsnahrung und normaler pasteurisierter Vollmilch. Wenn Ihr Kind nicht stark allergiegefährdet ist, können Sie nun bedenkenlos auf die normale Vollmilch zurückgreifen. Nach und nach sollte Ihr Kind sich auch angewöhnen, aus der Tasse und nicht mehr aus der Flasche zu trinken. Etwas geriebenes oder zerdrücktes Obst ist eine optimale Ergänzung des Frühstücks.

Mittagessen

Das Mittagessen verändert sich von der Zusammensetzung her gesehen nicht. Allerdings können Sie jetzt, je nach Zähnchenzahl anfangen, die Speisen nur noch grob zu zerdrücken, damit Ihr Kind seinen Kiefer trainieren und die neuen Zähne nutzen kann. Kurz vor dem ersten Geburtstag sollte sich das Mittagessen Ihres Kindes nicht mehr wesentlich von dem der restlichen Familie unterscheiden. Vorsichtig sollten Sie nach wie vor mit Salz und scharfen Gewürzen sein. Außerdem werden Kohl und Hülsenfrüchte von manchen Kinder nicht so gut vertragen. Testen Sie es einfach aus!

Abendessen

Beim Abendessen sollten Sie jetzt auch langsam anfangen, Ihr Kind an eine Scheibe Brot mit Margarine etc. zu gewöhnen und eine Tasse Milch. Da das Kauen am Anfang noch recht anstrengend ist, sollten Sie in der ersten Zeit nach wie vor den Abendbrei füttern und diesen nach und nach ersetzen. Denken Sie an die Milch, wenn Ihr Kind am Ende des Jahres nur noch Brot isst.

Zwischenmahlzeiten

Vormittags und Nachmittags können Sie Ihrem Kind eine Zwischenmahlzeit geben. Ideal geeignet ist geriebenes oder zerdrücktes Obst mit ein paar Getreideflocken oder Brot. Auch ein wenig Obstsaft und ab und an ein Zwieback schmecken Ihrem Kind. Rohes Gemüse können Sie Ihrem Kind ebenfalls anbieten, z. B. ein Stück Kohlrabi oder Möhre (auch fein gerieben, wenn noch nicht genügend Zähne da sind). Auf Joghurt, Quark oder andere Milcherzeugnisse sollten Sie als Zwischenmahlzeit verzichten. Ihr Kind ist mit der Milch am Morgen und Abend ausreichend mit Eiweiß und Calcium versorgt. Mit einem Zuviel an Eiweiß wird das Verdauungssystem Ihres Kindes zudem auch noch nicht fertig.

Trinken

Nachdem alle Milchmahlzeiten durch feste Nahrung ersetzt sind, sollten Sie darauf achten, dass Ihr Kind ausreichend trinkt. Etwa 2 – 3 große Gläser am Tag sollten es sein. Gut geeignet sind Wasser, sowie verdünnte, ungesüßte Früchte- oder Kräutertees.

Ernährungserziehung

Kinder schauen den Großen einiges ab. Achten Sie deswegen darauf, die Mahlzeiten möglichst mit der ganzen Familie einzunehmen und beziehen Sie Ihr Kind mit ein. Versuchen Sie, Ihr Kind an feste Mahlzeitenstrukturen zu gewöhnen und vermeiden Sie Zwischendurchessen unterwegs.

Beispiel-Mahlzeitenplan für den 10. bis 12. Monat (Forschungsinstitut für Kinderernährung)

Frühstück:

Brot und Milch (etwa 3 x pro Woche): 25 g Brot, 5 g Butter oder Margarine, 150 ml Vollmilch

Milchmahlzeiten (etwa 4 x pro Woche): etwa 250 ml

1. und 2. Zwischenmahlzeit:

25 g Brot, 5 g Butter oder Margarine, 50 g Obst

oder

10 g Vollkornzwieback, 50 g Obst

oder

10 g Getreideflocken, 50 g Obst

oder

10 g Knäckebrot, 50 g Obst

oder

25 g Weizenschrotbrötchen, 5 g Butter oder Margarine, 50 g Obst

Mittagessen:

100 g Gemüse, 60 g Kartoffeln, 4 EL Obstsaft, 30 g Fleisch, 10 g Rapsöl

Abendessen:

Vollmilch-Getreide-Brei (4 x pro Woche)

Brot und Milch (3 x pro Woche):

25 g Milchbrötchen, 25 g geriebene Karotten, 25 g geriebener Apfel, 150 ml Vollmilch

oder

25 g Weizenvollkornbrötchen, 10 g Frischkäse, 50 g Obst, 150 ml Vollmilch

oder

25 g Brot, 5 g Butter oder Margarine, 50 g Obst, 150 ml Vollmilch

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Rezepte, die wir für Sie veröffentliche dürfen NUR für den privaten Gebrauch verwendet werden.
Alle anderen Texte, Bilder und Videos sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung des Autors verwendet werden. Danke Ihr bayrisch-kochen.de Team.